Der Labrador Retriever

Der Ursprung vom Labrador Retriever liegt in Neufundland, wo der dort genannte Water Dog, den einheimischen Fischern bei ihrer Arbeit unterstützde. Er Apportierte Fische oder half die Fischersnetzte einzuhohlen, darum auch seine überaus große Wasserfreudigkeit. 1814 wurde er erstmals von Engländer in ihre Heimat gebracht. dort wurde er hauptsächlich für die Jagd verwendet und St. John s Dog genannt. Aus diesen Hunden endstanden die ersten Labrador Retriever Zuchten.

In Österreich ist der Labrador Retriever noch sehr jung, erst 1955 wurde er das erste mal ins Österreichische Hundezuchtbuch eingetragen. Mitlerweile gehört er zu den meist gezüchteten Rassen in Österreich.

 

 

 

 

 

Showlinie und Arbeitslinie:

Zu Anfangs gab es einen Ursprungs Labrador Retriever, der sowohl das Rassetypische aussehen als auch den Arbeitswillen/leistung mitbrachte.

Durch die zunehmende Beliebtheit der Rasse spezialisierten sich die Züchter immer mehr auf die Eigenschaft die für sie im Vordergrund stand. So entwickelten sich langsam zwei verschiedene Linien inerhalb der Rasse.

Auf der einen Seite, die Showlinie, wo das Hauptaugenmerk auf das Aussehen gelegt wird um so bei Ausstellungen gute Erfolge zu erzielen.

Auf der anderen Seite, die Arbeitslinie, wo das Hauptaugenmerk auf den Arbeitswillen und Arbeitsleistung gelegt wird um so auf Trails, Jagden oder anderen Prüfungen erfolgreich geführt werden zu können.

 


Genauers auf der Homepage des ÖRC